av.antville | ...

(Heutzutage würde man sowas wohl twitpicen, aber das besitze ich leider nicht.)

... Link (0 comments) ... Comment


Oh. Wer ruft denn da?

... Link (8 comments) ... Comment


iPad, der erste Monat (und ein bisschen)

So, zur Freude der googlenden Horden, ihre Entscheidung über den jetzt ja bald möglichen Kauf formend (und zum Einstreichen des letzten bisschens möglichen Distinktionsgewinnes, obwohl ja ein Freund von mir kürzlich jedermanns liebsten Berliner Irokesenschnittträger mit iPad im Bioladen gesehen hat, was schon aus handhabungstechnischen Gründen bemerkenswert ist, aber sicherlich jeglichen Distinktionsgewinn einer Transaktionssteuer unterwirft, die Gesellschaftsunternehmerische Tätigkeiten dieser Art weit weniger attraktiv erscheinen lässt, als zu Beginn dieses Satzes noch zu vermuten hallo hallo hallo ende ende): ein erstes Zwischenfazit (ich überlasse es dem Leser, sich darüber Gedanken zu machen, was ein "Zwischenfazit" sein soll).

Dieses Textchen hier schreibe ich schonmal nicht auf dem iPad.

Nein, anders. Positiver. Das iPad ist ein Freizeitgerät. Es ist sogar ein großartiges Freizeitgerät. Wenn man Freizeit hat, wird sie mit diesem Gerät vielleicht sogar noch schöner. Wer z.B. Fernsehen schaut, könnte dabei mit dem iPad auf dem Schoß noch sehr fein im Internetz surfen. Oder youTube schauen. (Dann vielleicht den Ton vom Fernseher runtermachen. So als Tipp.)

Nee, auch nicht. Ich brauch einen anderen Ansatz. Das weiß ja jeder, der in der letzten Zeit mal eine Zeitung aufgemacht hat. Ich mach's mal persönlicher.

Meine Killerapps:

  • GWars:Touch Raumschiffrumflieg-und-dauernd-Schießen-Spiel. Macht Spass.
  • SmartGo Kifu Für sowas ist das Teil jetzt wirklich gemacht. Gibt sogar einige Go-Spiele für das iPad, Tengen Go z.B. erlaubt einem, auf IGS online go zu spielen, oder bei Spielen zuzuschauen. Für's online Spielen bin ich allerdings zu schlecht, und zu ungeduldig. Da ist der Computergegner von SmartGo schon besser.
  • Kinderbücher.. Das könnte insgesamt eine sehr erfolgreiche Sparte werden für das Teil. Die kleine hauseigene Avantgarde lässt sich sehr gut ablenken z.B. durch Jack and the Beanstalk, ein interaktives Kinderbuch, das Muht und Mäht und auch sonst tut, was Kinderbücher so tun sollen. Oder Alice, wo es auch Gebimmel und Gewackel gibt. (Bevor jetzt hier irgendwer seine Pädagogik auspackt: es gibt auch sonst jede Menge fiepsender und tutender Kinderbücher, da geht das Abendland auch nicht unter, wenn die hinter Glas tuten und fiepsen. Eher geht da das Vaterherz unter, wenn beherzt mit berotzten Fingern über das Glas gewedelt wird. (Und den Nutzen von YouTube zur Kinderberuhigung werde ich jetzt gar nicht erst loben, sonst bekommen wir ja nu direkt das Jugendamt vorbeigeschickt -- obwohl, sollen die erstmal zeigen, dass das hier z.B. nicht schon in frühester Jugend einen eher zum besseren Menschen werden lässt. Auf jeden Fall lässt es einen kurzfristig zu einem stilleren Menschen werden, und das trägt sicherlich dazu bei, die Menge an Zufriedenheit in der Welt kurzzeitig größer werden zu lassen, in einer Weise sogar, die spätere Konzentrationsstörungen und Schwererziehbarkeit sicherlich direkt einpreist.))
  • Ansonsten ist die Killerapp immer noch das Ding selbst. Was dann aber auch wieder etwas unbefriedigend ist, weil es zwar sehr verlockend, aber doch auch ein wenig dämlich ist, immer wieder die Homescreens hin und her zu wischen.

Noch zur Killerapp werden könnte tatsächlich, wenn ich nicht so konservativ wäre: die Wolke. Ich hatte es schon erwähnt, es hat schon etwas faszinierendes, wenn ein Text plötzlich wirklich etwas Immaterielles ist, auf das man nur auf verschiedene Weisen draufschaut. Instapaper macht das: man liest auf dem iPhone ein bisschen, liest dann auf dem iPad weiter, und es ist derselbe Text, auf den man da draufschaut, an derselben Stelle stehengeblieben. Und nicht etwa die gleiche Datei, in zwei Programmen.

Ich bin dafür vielleicht schon zu alt. Ich denke in Dateien, Filesystemen, Ordnerhierarchien, und Bücher sind für mich dreidimensionale Objekte (deren Inhalt Orte hat, wie "vorne im Buch", oder "das stand auf einer linken Seite"). Mir fällt es erstaunlich schwer, mich davon zu lösen. So langsam beginne ich aber, die Vorteile der Verdampfung sehen zu können. Ich hab ein paar O'Reilly-e-Bücher gekauft--großzügigerweise gibt es die DRM-frei und in verschiedenen Formaten. Ich hab auch ein Kindle-Buch, da funktioniert das sogar noch besser mit dem Abgleich zwischen iPad und iPhone. Aber ich vermisse sogar die O'Reilly-Bücher (aus Papier, mit glänzendem Cover) jetzt schon. Ob ich jemals Belletristik damit lesen werde? Ich hoffe nicht.

Nun gut. Das war zu Hause. Ich werd' es mit dem iPad demnächst mal auf einer passiven Dienstreise (höre nur zu) versuchen. Auf eine aktive Dienstreise (ich erzähle etwas, das ich eventuell am Vorabend noch schnell machen / korrigieren muß) werde ich es wohl so bald eher nicht (ausschließlich) mitnehmen, dafür ist das Air nicht schwär genug.

Was ist denn jetzt eigentlich nu das Fazit? Und warum sollte das irgendjemanden interessieren? Letzteres weiß ich nicht, ist doch auch egal. Ersteres ist vielleicht: Bei guter Ausstattung mit Computern und modernen Schlautelephonen ist die Lücke für das iPad schon recht klein. Aber eine solche Ausstattung haben meistens Leute, die spätestens bei der ersten Berührung des iPads wissen werden, dass das die Zukunft ist -- und sich vielleicht sogar sofort alt fühlen werden. Alle anderen werden das sowieso sofort haben wollen, weil sie eine Lücke sehen. (Dateien liegen sowieso alle auf dem Desktop, Rechner ist sowieso nur in der Freizeit an, Wo drückt man nochmal für die email?) Doch, ich glaube schon, die Zukunft gehört der Kategorie very personal computer, ob wir Terminalbenutzer das wollen oder nicht.

... Link (1 comment) ... Comment


Online for 5190 days
Last update: 6-12-10 0:35
status
Youre not logged in ... Login
menu
... home
... feeds
... topics
... galleries
... Home
... Tags


... Antville.org home
search
calendar
juni 2016
madiwodovrzazo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930
december
recent updates

(Heutzutage würde man sowas wohl twitpicen, aber das besitze ich leider nicht.)
by der (6-12-10 0:35)
Herzlichste Glückwünsche!
by Mama (10-6-10 9:20)
ah, jetzt erst verstanden -
gratuliere! (und falls Sie verhandeln müssen, kann ich ein...
by katatonik (5-6-10 8:08)
Naja, die 9 SWS Lehre
sollten einen schon ganz gut am Ort halten.. Aber...
by der (4-6-10 23:18)
Halb so wild. In dem
Geschäft ist man ohnehin mehr auf Achse als zu...
by micro_robert (4-6-10 15:01)
Danke. Ein wenig in der
Provinz... Eine ost-westfälische Stadt, deren Existenz gelegentlich angezweifelt wird...
by der (4-6-10 12:51)
Oh! Congrats! Wo denn,
wenn man fragen darf?
by micro_robert (4-6-10 12:28)
Haha, sowas ähnliches. Ein
Amtseid ist jedenfalls auch dabei, informiert mich das beigefügte Merkblatt.
by der (4-6-10 11:47)
Sie hier, mein Präsident?
by katatonik (4-6-10 0:29)
das i-pad is die absolute
dreckscheiße wo zensiert wird wie in china
by zittriges wolfi (3-6-10 22:57)

RSS Feed

Made with Antville
Helma Object Publisher